»Bei der Suche nach einem passenden Namen für das Ensemble hat mich das Bild des Oktopus inspiriert: Wenn man einen Oktopus im Wasser sieht, dann wirkt er sehr klein. Wenn er Angst hat, zieht er sich zusammen. Doch wenn man ihm seinen Raum gibt, dann kann er wachsen, groß werden und sich in seiner ganzen Schönheit zeigen. Und das ist auch mein Wunsch für die neue Musik in München: Dass sie selbstverständlich wird, dass sie mehr gespielt und so ihre Schönheit entdeckt wird.«

Konstantia Gourzi

 


Aktuelles

Da wir gerade an einer neuen Website arbeiten, möchten wir uns sehr für den Fall entschuldigen, dass diese Seite nicht immer vollständig funktioniert.

Wir freuen uns sehr auf unser nächstes Konzert:


Mittwoch,
18.05.2022
19 Uhr
Reaktorhalle

Eine musikalische Reise
zu Ehren von George Crumb und Iannis Xenakis


George Crumb (1929-2022)
Metamorphoses (2015–2017)
Drei Stücke aus Book II für Klavier solo
Ancient Sound - Abstract on Black (Paul Klee)
Landscape with Yellow Birds (Paul Klee)
Easter (Marc Chagall)

Tania León (*1943)
Indigena (1991)
für Ensemble

Ritual (1987)
für Klavier solo

Beat Furrer (*1954)
Gaspra (1988)
für Ensemble
drei klavierstücke (2004)
Stück Nr. 1 für Klavier solo

Konstantia Gourzi (*1962)
Vibrato 1 (2010/2022)
für Ensemble

Aiolos Wind (2010) für Klavier solo
I. Hommage à Helmut Lachenmann
II. Hommage à György Kurtág
III. Hommage à Peter Raue I
V. Hommage à Claudio Abbado
V. Hommage à Daniel Barenboim
VI. Hommage à Dieter Rexroth  

Vibrato 2  (2010/2022)
für Ensemble

Iannis Xenakis (1922-2001)
EONTA (1962)
für Ensemble

Das Konzert ist in Zusammenarbeit mit der Paul Sacher Stiftung entstanden, und wird am Freitag, den 24.6.22 in Basel wiederholt.

Das Konzert in München wird aufgezeichnet und voraussichtlich am 12.6.22 in der Sendung "Horizonte" auf BR Klassik gesendet.


ensemble oktopus

Munich Tetra Bass
 (Xenakis)

Leitung: Konstantia Gourzi, Philipp Lüdecke

Klavier solo:
Ji Eun Park (Crumb)
Haruka Ebina (Xenakis)
Amadeus Wiesensee (León, Furrer, Gourzi)


Für weitere Informationen zu unseren Projekten besuchen Sie gerne unsere Seite Termine.





Saison 2020/2021

Flexibilität und neue Wege

Die Konzertsaison 2020/2021 bleibt geprägt vom flexiblen Umplanen unserer geplanten Konzerte. Manche Projekte und öffentliche Konzerte konnten wir nicht realisieren, aber dafür ergeben sich andere und neue Wege öffnen sich, wie beispielsweise mehrere Workshops und interne Konzerte, oder unsere neue CD-Produktion. Wir sind dankbar dafür, dass wir weiterhin durch die Musik Positivität erfahren können, und freuen uns über jede Möglichkeit, das mit Ihnen zu teilen.

Gleich zu Beginn der Saison fährt das ensemble oktopus für musik der moderne zusammen mit Musiker:innen des Bayerischen Staatsorchesters nach Venedig, und spielt ein Konzert im Rahmen der La Biennale di Venezia im Teatro piccolo di arsenale. Auf dem Programm stehen Kompositionen von Sofia Avramidou, Marcello Filotei, Francesco Filidei, sowie Konstantia Gourzi. Alle Werke waren italienische Erstaufführungen und von Avramidou und Filotei sogar Uraufführungen.

Im Oktober findet außerdem noch der Workshop: Alumni-Portrait von Gregor Mayrhofer statt. Ursprünglich als Konzert im Juni 2020 geplant, erarbeitet das ensemble oktopus unter der Leitung von Maximilian Zimmermann ein Programm mit Musik von Luigi Dallapiccola, Frederic Durieux, Jan Müller-Wieland und Gregor Mayrhofer. Am Ende des Workshops findet ein internes Konzert statt.

Anfang November folgt dann eine CD-Produktion des ensemble oktopus für musik der moderne: Acht Uraufführungen unter dem Titel "Nur wer die Sehnsucht kennt... Beethoven Hommage" werden im Großen Konzertsaal der Hochschule aufgenommen.

Musik von Ludwig van Beethoven, Evelyn Huber, Birgit Stoltzenburg-de Basio, Enjott Schneider, Konstantia Gourzi, Dorothea Hofmann, Marco Hertenstein und Martina Eisenreich ist auf der CD zu hören. Weitere Informationen finden Sie hier.

Im Dezember fand ein Workshop und Werkstatt-Konzert statt. Unter der Leitung von Prof. Konstantia Gourzi erarbeiten die Dirigier-Studierenden Carlo Benedetto Cimento, Eduardo Browne und Geun-Han Kim Werke von HK Gruber, Younghi Pagh-Paan, Klaus Huber, Jinwook Jung, Milica Djordjevic, Birke Bertelsmeier und Konstantia Gourzi. Das abschließende Werkstatt-Konzert findet intern statt.

Für weitere Informationen zu unseren Projekten besuchen Sie gerne unsere Seite Termine.

Stand Februar 2021

 

 

Flyer als PDF herunterladen

 

 

 

Hier können Sie eine Kritik der Süddeutschen Zeitung über unser Konzert "Hommage a Pierrot lunaire vom Mittelmeer" vom 16.01.2018 lesen.
 

 

Am 30. November 2015 hat U21 - Deine Szene, deine Musik das Ensemble Oktopus bei der Probenphase für das Konzert "Rh[e]in Klang Fluss" am 2. Dezember 2015 besucht und über die Zusammenarbeit von Musikern, Komponisten und Dirigentin berichtet.
Hier könnt ihr den Beitrag anhören. 






Neuigkeiten vom ensemble oktopus: Die künstlerische Leiterin Konstantia Gourzi hat in einem kurzen Interview Rede und Antwort gestanden und gibt Einblicke in ihre Motivation und Arbeit mit dem ensemble oktopus. 









Am 23. April 2015 spielte das ensemble oktopus im Rahmen von contrapunkt - Dialog der Kulturen im Goethe Institut München.
Hier können Sie die Podiumsdiskussion des Abends mit Konstantia Gourzi, der künstlerischen Leiterin des Ensembles, nachhören. 

 


  

 
 

 

Termine

Termine

Termine